Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Der Film „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“ von Regisseur David Yates ist als Vorgeschichte der bekannten Buch- und Filmreihe „Harry Potter“ seit dem 15. November 2018 in den deutschen Kinos zu sehen. Nicht nur das Drehbuch ist von niemand Geringerer geschrieben als von „Harry Potter“- Autorin Joanne K. Rowling höchstpersönlich, auch bei der Besetzung sind Schauspielerikonen wie Johnny Depp (Gellert Grindelwald) oder Jude Law (Albus Dumbledore) zu finden.

Der schwarze Magier Gellert Grindelwald, dessen Name den meisten Potterheads ein Begriff sein dürfte, flieht zu Anfang des Filmes auf spektakuläre Art und Weise aus dem Gefängnis. Sein Ziel: Mit Hilfe einer Anhängerschaft aus Magiern die Vorherrschaft der Zauberer über die Muggel (Nicht-Magier) durchzusetzen. Von dem mächtigen Zauberer Albus Dumbledore beauftragt, begibt sich Newt Scamander, den man bereits aus dem Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ kennt, auf die Jagd nach dem dunklen Magier.

Wer bereits die originalen „Harry Potter“- Filme gesehen hat, erkennt in dem neuen Film recht schnell viele bekannte Gesichter und Schauplätze wieder, darunter Zauberer wie Professor McGonagall oder das Schloss Hogwarts, an das viele Potterheads sicherlich viele schöne Erinnerungen haben. Aber auch neue Gesichter sind dabei, die gut erklärt und in die zauberhafte Welt mit eingebracht werden. Diese neuen (Haupt-) Figuren sorgen für das Gefühl eines neuen Filmes, jedoch hat man auch jederzeit das Gefühl mitten in der magischen „Harry Potter“ Welt zu stecken. Das offene Ende des Films lässt viel Platz für Spekulationen und bietet außerdem viele Möglichkeiten für fortsetzende Filme.

Gewisse Grundkenntnisse über die originale „Harry Potter“- Story sind zwar zu empfehlen, um die Geschehnisse und Figuren noch besser einordnen zu können, jedoch nicht zwingend nötig, um den Film und dessen Handlung verstehen zu können.

Zusammenfassend kann man sagen: Ein Muss für alle Potterheads und eine Empfehlung für alle, die noch einer werden möchten!

Einen Kommentar dalassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.