Harry Potter - Glossar

Harry Potter - Glossar

H

Harry Potter: ist ein vollblütiger Zauberer, das einzige Kind von James und Lilly Potter, der Patensohn von Sirius Black und einer der berühmtesten Zauberer der Neuzeit. Er war Mitgründer und Leiter von DA, Mitglied im Orden des Phönix und Mittelpunkt des Widerstandes gegen Voldemort während des Zweiten Zaubererkrieges. Er war derjenige, der nach Dumbledores Tod Voldemorts Horkruxe jagte und zerstörte. Im Endkampf der Schlacht von Hogwarts führte er zu Voldemorts Vernichtung. Außerdem war er einst im rechtmäßigen Besitz aller drei Heiligtümern des Todes, von welchen er nur den Unsichtbarkeisumhang in seinem Besitz behielt. Nach einer Prophezeihung, dass ein Junge Ende Juli 1980 geboren werden würde, der in der Lage sei Lord Voldemort die Stirn zu bieten, versuchte Voldemort besagten Jungen zu ermorden. Voldemort griff hierbei Harry und seine Familie an, unwissend, dass ein weiterer Junge im gleichen Monat geboren wurde. Er hatte somit den ersten Teil der Prophezeiung erfüllt und markierte den Jungen als ebenbürtig. Die Eltern Harrys kamen in dem Kampf mit Voldemort beide ums Leben. Harry jedoch überlebte durch den Schutz seiner Mutter und schwächte Voldemort durch den Rückprall des Avada Kedavras erheblich, sodass nur noch ein kaum lebensfähiges Etwas zurückblieb, das nach Albanien floh. Harry behielt von dem Aufeinandertreffen seine Blitznarbe zurück. Um den Schutz von Lilys aufopferungsvollem Tod auch weiterhin zu gewährleisten, wurde der verwaiste Harry zu seinen einzigen noch lebenden Blutsverwandten mütterlicherseits, den Dursleys, gebracht. Da er der einzige bekannte Überlebende des Todesfluchs war, war Harry ab diesem Zeitpunkt berühmt, lange noch bevor er an die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei ging.

Hermine Granger: ist sehr intelligent und fällt im Unterricht sofort als Streberin auf. Trotzdem ist sie sehr unsicher und hat Angst zu versagen. Schon bei Schuleintritt kennt Hermine die Inhalte aller Lehrbücher, und wann immer sie ein Problem wälzt, führt ihr erster Weg in die Schulbbiliothek. Hermine stammt aus einer reinen Muggel-Familie. Ihre Eltern sind erfolgreiche Zahnärzte. Zuhause hat sie noch nie mit der magischen Welt zu tun gehabt. Als sie die Einladung nach Hogwarts bekommt und erfährt, dass sie eine Hexe ist, möchte sie voller Stolz ihre neuen besonderen Fähigkeiten bestmöglich ausbilden. Dass sie wegen ihrer Muggel-Abstammung bei rassistisch eingestellten magischen Menschen als minderwertige Hexe abgestempelt und als Schlammblut diskriminiert wird, machen ihr aber die Beleidigungen von DracoMalfoy bald bewusst. Harry, Ron und die anderen Mitschüler sind gelegentlich genervt von ihrer Besserwisserei. Andererseits unterstützt Hermine aber die anderen mit ihrem Wissen. Zudem ist sie die beste Freundin von Harry und Ron. Bei ihren gemeinsamen Erlebnissen kann sie oft wichtiges Wissen und Können beisteuern.

Hogwarts: eine der bedeutendsten Zauberschulen der Welt und befindet sich irgendwo in Schottland. An dieser Schule werden magisch begabte Schülerinnen und Schüler zu Hexen ausgebildet und auf ihre spätere magische Berufslaufbahn vorbereitet. Das Einzugsgebiet der Schule umfasst die Länder Großbritannien und Irland. In anderen Ländern gibt es weitere Zauberschulen. Die berühmtesten in Europa sind Beauxbaton, eine Zauberschule in Südfrankreich, sowie die irgendwo in Nordost-Europa gelegene Schule Durmstrang. Das Schulwappen repräsentiert die nach den Schulgründern benannten vier Häuser, in denen die Schüler während ihrer Schulzeit leben: Slytherin (silberne Schlange auf grünem Hintergrund), Gryffindor (goldener Löwe auf scharlachrotem Hintergrund), Ravenclaw (bronzener Rabe auf blauem Hintergrund) und Hufflepuff (schwarzer Dachs auf gelbem Hintergrund). Darunter zeigt eine Pergamentrolle das Schulmotto: Draco dormiens nunquam titillandus. Vor Beginn des Schuljahres bekommen alle Elfjährigen, bei denen sich Zauberkräfte gezeigt haben, eine Einladung zum Schuleintritt. In den Büchern und Filmen ist zunächst Dumbledore Schulleiter, später dann Snape.

Hogsmeade: ist der einzige Ort in ganz Großbritannien, wo ausschließlich Hexen und Zauberer leben. Am Bahnhof des Dorfes kommen die Hogwarts-Schüler bei Schuljahrsbeginn an und von dort reisen sie auch wieder ab. Zwischen der Schule und dem Bahnhof von Hogsmeade fahren dann die pferdelosen Kutschen der Schule. Ab dem dritten Schuljahr dürfen Hogwarts-Schüler an bestimmten Wochenenden nach Hogsmeade, wenn ihre Erziehungsberechtigten es mit einer Unterschrift erlauben. Von den Schülern besonders gern besucht wird das Dorfgasthaus Drei Besen; der Scherzartikelladen Zonkos und der Süßigkeitenladen Honigtopf.

Hufflepuff: ist eines der vier Häuser von Hogwarts und wurde von Helga Hufflepuff gegründet. Das Wappentier ist der Dachs und die Farben sind schwarz und gelb. Hufflepuff zeichnet sich besonders durch treue Freunde aus, aber auch Schüler, die willig sind, zu lernen. Auch steht Gerechtigkeit bei ihnen hoch im Kurs. Obwohl Hufflepuff oft bei den anderen Häusern um sein Ansehen kämpfen muss, hat es viele erfolgreiche und berühmte Hexen und Zauberer hervorgebracht. Hufflepuff ist das Haus mit den wenigsten dunklen Zauberern. Bei der Schlacht von Hogwarts hat Hufflepuff abermals seine Loyalität und Treue bewiesen, als es sich ohne zu zögern sofort auf die Seite der Schule gestellt hat und neben Gryffindor die zweitgrößte Anzahl von Schülern stellte, die mitkämpften.

Horkrux: Objekte, in denen ein schwarzer Magier einen Teil seiner Seele außerhalb seines Körpers aufbewahrt. Wer einen Mord begeht, spaltet seine Seele und kann einen Teil davon behalten und den anderen durch einen schwarz-magischen Zauber in einen Gegenstand einschließen. Auf diese Weise lebt nicht seine ganze Seele in seinem eigenen Körper, sondern nur ein Teil von ihr. Der andere Teil der Seele ist sicher in einem Horkrux aufbewahrt. Wenn eine Person getötet wird, die einen Horkrux von sich hergestellt hat, bleibt ihre Seele erdgebunden, weil ein Teil von ihr in einem unversehrten Horkruxkörper erhalten ist. Deshalb wird diese Person entleibt, ohne zu sterben. Die verbliebene Rumpfseele aus dem jetzt toten eigenen Körper kann sich in fremde Körper einnisten oder sich mit fremder Hilfe wieder einen eigenen handlungsfähigen Körper schaffen. Hermine findet heraus, dass die Seele bei einer Horkruxerschaffung schwer instabil wird. Außerdem, dass man Horkruxe nur mit von Kobolden gefertigten Waffen, Basiliskengift und Dämonsfeuer vernichten kann.

Heiligtümer des Todes: drei magische Objekte, die vom Tod persönlich erschaffen worden sein sollen. Dazu gehören: der Stein der Auferstehung: Er vermag es, die Toten wieder zurückzuholen. Sie kommen jedoch nur als Schatten in diese Welt. Der Tarnumhang: der einzige seiner Art, der nie an Unsichtbarkeit verliert und den Besitzer vollkommen vor den Blicken Anderer verbirgt. Der Elderstab: ein mächtiger Zauberstab, der von niemandem im Kampf besiegt werden kann. Er besitzt diese Fähigkeit aber nur in der Hand seines rechtmäßigen Besitzers, der den vorherigen Träger getötet haben muss.

Hedwig: die Eule Harrys; sie wird im siebten Teil von Voldemort getötet.

Halbblutprinz: eine Art Spitzname, den Severus Snape sich selbst gab. Er schrieb diesen Namen auch in sein Zaubertränke-Lehrbuch, das später von Ahrry benutzt wird. So stößt er auf den Namen und später auch auf die Tatsache, dass Snape sich hinter diesem Synonym verbirgt.

I

Imperio: einer der drei unverzeihlichen Flüche, der einem die Kontrolle über das unter dem Fluch stehende Lebewesen gibt.

Igor Karkaroff: war ein Todesser aus Voldemorts Erster und auch zu Beginn der Zweiten Schreckensherrschaft. Er wurde aufgrund seines Verrats an Lord Voldemort getötet. Außerdem war er der Schulleiter von Durmstrang, das am Trimagischem Turnier teilnahm.

J

James Potter: auch bekannt als Krone, war ein reinblütiger Zauberer, Animagus, der Ehemann von Lilly Evans und der Vater von Harry. Er war der einzige Sohn von Fleamont und Euphemia Potter. Er besuchte Hogwarts von 1971-1978 und wurde Gryffindor zugeordnet. Er und seine besten Freunde Sirius Black, Remus Lupin und Peter Pattigrew waren die Hersteller der Karte des Rumtreibers. Außerdem war er lange Zeit im Besitz des dritten Heiligtums des Todes, dem Tarnumhang, der nach seinem Tod an seinen Sohn Harry weitergegeben wurde. Er war aktives Mitglied im Orden des Phönix während der Ersten Schreckensherrschaft. Seine Frau und er wurden von Voldemort beim Versuch ihren Sohn Harry zu töten, umgebracht.

Jacob Kowalski: ein, in Polen geborener, US-Amerikanischer No-Maj, der in den 1920er-Jahren in New York lebte. Nachdem er aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehrte, arbeitete er in einer Konservenfabrik und träumte davon, eine eigene Bäckerei zu eröffnen. Nachdem er zufällig in einer Bank auf Newt Scamender traf, verwechselten sie ihre Koffer und freundeten sich später an.

Einen Kommentar dalassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.