Harry Potter - Glossar

Harry Potter - Glossar

K

Kammer des Schreckens: liegt tief unter dem See bei Hogwarts. Sie wurde dort von Salazar Slytherin, einem der Gründer der Schule, heimlich eingerichtet und hat den Eingang in den Mädchentoiletten. Er hinterließ der Schule sein verstecktes bedrohliches Vermächtnis, ehe er sich im Streit von den anderen Schulgründern trennte. Diese „Kammer“ ist eine langgezogene Halle mit hohen schlangenverzierten Säulen. Sie ist ganz in ein grünliches Dämmerlicht getaucht. An der Rückwand befindet sich eine überdimensionale Statue von Slytherin, in deren Inneren eine schreckliche todbringende Riesenschlange, ein Basilisk, haust. Wie beim Dunklen Mal kann die Schlange durch den geöffneten Mund der Statue herauskriechen, wenn sie per Parselzunge gerufen wird.

Karte der Rumtreiber: magisches Dokument, welches die gesamten Aktivitäten in Hogwarts offenbart. Sie zeigt alle Personen, die sich auf dem Schlossgelände befinden, und ihre Bewegungen. Sie offenbart nicht nur jedes Klassenzimmer, jeden Flur und jede Ecke des Schlosses, sondern ebenfalls jeden Zentimeter des Geländes sowie alle Geheimgänge, die sich innerhalb von Hogwarts Mauern befinden. Die Karte ist auch in der Lage, jede Person zu identifizieren, unabhängig ob die sich verwandelt hat oder versucht ihre Anwesenheit zu verschleiern. Auch Geister sind auf ihr sichtbar, im Raum der Wünsche befindliche Leute jedoch nicht.

L

Lilly Potter: eine muggelstämmige Hexe und die jüngste Tochter der Familie Evans, die Ehefrau des Zauberers James Potter und Mutter von Harry. Lilly wurde früher stets von ihrer Schwester Petunia schikaniert aufgrund ihrer magischen Fähigkeiten. Sie besuchte Hogwarts und wurde dem Haus Gryffindor zugeordnet. Später heiratete sie ihren Mitschüler James Potter und das Paar bekam seinen Sohn Harry. Lilly war Mitglied des ersten Orden des Phönix und erlebte den Ersten Zauberkrieg aus nächster Nähe mit. Sie und ihr Mann wurden von ihrem langjährigen Freund Peter Pettigrew an Voldemort verraten, nachdem sie aufgrund der ersten Prophezeiung untertauchen mussten. Lilly und James wurden beide ermordet, als sie ihren Sohn Harry schützen wollten.

Luna Lovegood: in Ginnys Jahrgang und glaubt an die Existenz solcher Wesen wie Schrumpfhörnige Schnarchkackler, die in der magischen Welt unbekannt sind und als Aberglaube gelten. Mit ihrer verträumten Stimme erklärt sie die Tagesereignisse oder die Machenschaften des Zaubereiministeriums als Folgen untergründiger Verschwörungen, so ist sie davon überzeugt, dass der Zaubereiminister Fudge eine Privatarmee aus Heliopathen unterhalte.
Lunas befremdliche Art und Ausstrahlung haben ihr innerhalb und außerhalb ihres Hauses den Spitznamen Loony eingebracht. Sie hat keine Freunde, sondern wird gemieden, sogar ihre Sachen werden geklaut und versteckt. Luna lügt nie und spricht auch unangenehme Wahrheiten aus. Trotz ihrer verträumten Art ist sie sehr schlau. Luna lebt mit ihrem verwitweten Vater zusammen, der ebenso wie ihre verstorbene Mutter ihre Weltsicht teilt und sicherlich stark geprägt hat. Der Vater ist Chefredakteur der Zeitschrift „Der Klitterer“, einer Zeitschrift, die für ihre esoterischen und abstrusen Artikel bekannt ist. Lunas Mutter ist bei einem ihrer Zauberexperimente tödlich verunglückt.

M

Malfoy: eine reinblütige Zaubererfamilie, die großen Wert auf ihre Standards legt. Draco ist der bekannteste Charakter der Familie und der einzige Sohn von Lucius und Narzissa Malfoy. Als Sohn eines Todessers glaubte Draco, wie der Rest seiner Familie, stark an die Wichtigkeit der Reinheit des Zauberblutes und verachtete vor allem Muggelstämmige wie Hermine Granger, aber auch Zauberer und Zaubererfamilien, die entweder arm sind oder mit Muggelstämmigen verkehren — beispielsweise die Weasleys. Draco gab sich keine Mühe, seine rassistische Einstellung zu verbergen und war stolz auf seine Herkunft und die Tatsache, reinblütig zu sein. Er beleidigte und provozierte sowohl Hermine Granger als auch Ron Weasley, so oft sich ihm eine Gelegenheit bot. Draco scherte schon im ersten Jahr auf Hogwarts eine Gruppe von Schülern um sich, von denen alle dem Haus Slytherin zugeteilt wurden.

Minerva McGonagall: unterstützt Dumbledore sehr loyal. Sie ist streng, auch gegenüber den Schülern ihres eigenen Hauses, aber gerecht und gelegentlich überraschend in ihren Entscheidungen. So gibt sie Harry gleich am Anfang seiner ersten Klasse das Gefühl, sie werde ihn jetzt strengstens bestrafen, um ihn letztendlich zum Sucher der Quidditchmannschaft zu machen. Sie ist klug, tritt sehr bestimmend auf und ist eine sehr begabte Hexe. Als Umbridge ihren Unterricht kontrollieren will, lässt sie sich auch von ihr nicht auf der Nase herumtanzen. Trotz des einschüchternden Auftretens ist sie sehr emotional und leicht gerührt.

Muggel: die Menschen, die keine Zauberkräfte haben. Aus der Sicht von Hexen und Zauberern fehlt Muggeln deshalb etwas Entscheidendes, um mit praktischen Dingen des Lebens klarzukommen. Wüssten die unzulänglichen Muggel, dass ihre Nachbarn zaubern könnten, würden sie bestimmt dauernd magische Lösungen für ihre Probleme verlangen. Um dies zu vermeiden, sind magisch begabte Menschen schon seit jeher darum bemüht, unter sich zu bleiben. Magische Menschen kennen sich mit Muggelgarderobe und -artikeln oft nur wenig aus. Wie Muggel leben, lernen einige Hexen und Zauberer nicht im Alltag, sondern allenfalls in der Schule. Sie können in Hogwarts das Wahlfach Muggelkunde belegen. Nicht wenige Hexen und Zauberer kennen andererseits die Lebensweise von Muggeln aus ihrer eigenen Familie: Partnerbeziehungen zwischen magischen und nicht-magischen Menschen sind inzwischen in der magischen Gesellschaft verbreitet.

Ministerium: die Regierung der britischen Zauberergemeinschaft. Es hat sich während des 15. Jahrhundert aus dem Magischen Rat entwickelt. Von Anfang an war eine der wesentlichen Aufgaben nationaler Zauberer-Regierungen die Geheimhaltung der Magie vor Muggeln. Um alle damit zusammenhängenden Aufgaben zu bewältigen und die Ordnung innerhalb der magischenWelt im britischen Hoheitsgebiet aufrechtzuerhalten, gibt es im Londoner Zaubereiministerium einen Zaubereiminister und sieben Abteilungen mit etlichen Ämtern.

Metamorphmagus: eine sehr seltene Fähigkeit, bei der die Hexe oder der Zauberer mit der Fähigkeit, seine oder ihre äußere Erscheinung durch ihren Willen zu verändern, anstatt dafür einen Vilsafttrank benutzen zu müssen oder einen Zauberspruch wie der Rest der Zaubererwelt.

Märchen von Beedle dem Barden: eine Art Kinderbuch für Magier, ähnlich wie die Märchen der Gebrüder Grimm für Muggel. In dem Buch sind verschiedene Märchen gesammelt worden, darunter auch das Märchen der Drei Brüder, in dem die Heiligtümer des Todes vorgestellt werden. Ein Exemplar vererbt Dumbledore Hermine, in der Hoffnung, sie sei schlau genug, um auf die Heiligtümer aufmerksam zu werden.

Einen Kommentar dalassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.